Sonntag, Februar 26, 2012

*Filmreview* Ziemlich beste Freunde









Titel: Ziemlich beste Freunde
Angelaufen: Januar 2012
Genre: Komödie










Kurzbeschreibung:
Der arbeitslose und frisch aus dem Knast entlassene Driss bewirbt sich pro forma als Pfleger beim querschnittsgelähmten reichen Erbe Philippe, um den Stempel für die Arbeitslosenunterstützung zu bekommen. Gegen jede Vernunft engagiert ihn der reiche Aristokrat, weil er spürt, dass dieser farbige Junge aus der Banlieue ihm nicht mit Mitleid begegnet. Statt mit dem Behindertenauto düsen die beiden bald mit dem Maserati durch Paris, rauchen Joints, laden schon mal zu einer Orgie ein. Beide respektieren sich, und Philippe gewinnt neue Kraft für das, was ihm vom Leben bleibt.



Meine Meinung:
Mehr durch Zufall bin ich in diesen Film gegangen, ohne große Erwartungen. Aber jetzt bin ich absolut begeistert! Dieser Film ist einer der besten Filme, die ich je gesehen habe. Er beruht auf einer wahren Begebenheit und berührt zutiefst. 
Driss ist sowas von genial, extrem witzig, cool und gelassen wohingegen der Behinderte Philippe zunächst sehr ruhig und nicht sehr glücklich zu sein scheint (was ja auf Grund seiner Behinderung verständlich ist). Beide sind somit sehr sehr verschieden und dennoch entwickelt sich eine wunderbare Freundschaft zwischen ihnen und Driss gibt Philippe neue Kraft und Lebensmut. Aber auch Driss hat eine unschöne Zeit erlebt, seine Familie will ihn nicht mehr sehen, seine Geschwister haben Probleme und er selbst will eigentlich nur Arbeitslosengeld, um zu überleben. Es hat mich sehr fasziniert, dass er trotz dieser Lebensumstände ein so cooler, lebensfroher Mensch ist. 
Obwohl der Film an manchen Stellen traurig und bemitleidenswert erschien, überwiegen eindeutig die lustigen Momente und ich musste wirklich seeehr oft richtig lachen. Und obwohl man teilweise über die Behinderung von Philippe lacht, kommt es einem irgendwie nicht falsch vor. 
Die Schauspieler sind wirklich klasse und falls es eine Neuverfilmung von Hollywood geben sollte: nichts kommt an diese französische Version heran, da bin ich mir jetzt schon sicher!
Ich kann diesen Film nur weiterempfehlen es gibt absolut nichts zu kritisieren! 
"Wer bei diesem Film nichts fühlt, hat einen Stein da, wo andere ein Herz haben!" (Franc Tausch)

Bewertung: 10/10


Kommentare:

  1. hey ihr :)
    ich finde euren blog toll und lese ihn jetzt mal.

    wenn ihr lust habt, schaut doch bei mir auch mal rein:
    http://paper-heart-s.blogspot.com/

    liebe grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut uns;) wir schauen uns auch gleich mal deinen blog an:)
      lg ♥

      Löschen