Dienstag, Januar 10, 2012

*Buchrezension* Lasst Knochen sprechen (Kathy Reichs)


Titel: Lasst Knochen sprechen
Autorin: Kathy Reichs
Erschienen: Januar 2001
Seitenanzahl: 354
Preis (Taschenbuch): 6,66 €

Kurzbeschreibung: 
Auf dem Weg zum Ballettunterricht wird die neunjährige Emily mitten auf der Straße von zwei Kugeln getroffen. Scheinbar wurde sie nur zufällig zum Opfer eines Bandenkrieges zweier rivalisierender Motorrad-Gangs. 
Doch für die forensische Anthropologin Tempe Brennan liegt der Fall nicht so klar. Sie hat sich vorgenommen den Mörder des Mädchens unter allen Umständen zu finden und sie bringt dadurch nicht nur sich selbst in tödliche Gefahr. 

Meine Meinung: 
Ich finde der Klappentext passt nur teilweise wirklich zum Buch, das tut dem Buch allerdings keinerlei Abbruch. Wobei ich finde dass der Titel wirklich sehr gut ausgewählt ist. 
Kathy Reichs bringt immer wieder französische Elemente ein, indem sie immer wieder einige Wörter auf französisch schreibt. Man muss allerdings kein Französisch können um das Buch zu lesen (was ich auch nicht kann;) ), denn die Wörter sind so einfach oder werden gleich im Anschluss auf deutsch wiederholt. Ich finde sie hat das echt gut eingebracht und es lies meiner Meinung nach das Buch authentischer wirken. 
Der Schreibstiel hat mir gut gefallen. Es gab einige spannende Stellen und es gab kein Ende das vorhersehbar war. Das große Rätsel wer denn nun für die verschiedenen Morde verantwortlich ist bleibt also spannend und einiges bleibt sogar am Ende offen was mir persönlich aber gut gefallen hat, da es so kein totales 0815 Ende war. 
Was mich allerdings gestört hat waren die vielen verschiedenen Namen (wahrscheinlich liegt das daran, dass das Buch nicht aus deutscher Hand stammt) und die komplizierten Namen irgendwelcher Institutionen fand ich auch unpassend und eher verkomplizierend. (Wobei ich übrigens oft amerikanische Bücher lese und natürlich auch englisch kann.) 
Sehr schön fand ich es aber, dass man merkte wie gut sich Kathy Reichs informiert hatte und wie gut sie das auch eingesetzt hatte und auch dem Leser aus sehr einfache Art weitergibt. So erfährt man beispielsweise interessantes über Knochen bzw. Skelette, über den sogenannten "Wasserkopf" oder auch über die Aussagekraft von Blutspritzern. Somit hatte das Buch auch was Informatives, was ja auch immer nicht schlecht ist;)

Bewertung: 7/10

Kommentare:

  1. Hey, hab mich voll über die Rezension gefreut. Ich hab auch ein Buch von Kathy Reichs: Virals - Tote können nicht mehr reden. Hatte ich mal angefangen und dann unterbrochen aber vielleicht nehme ich es ja wieder auf :D Sorry des mit goodreads funzt iwie nich ich wollte eins löschen und iwie ist jetzt wieder nur meins da... Ich glaub des geht einfach nich. Sowas dummes :(

    AntwortenLöschen
  2. ja ich hab auch übel lange dran rumgemacht aber es hat dann halt nur so funktioniert... aber richtig funktioniert hats auch nich weil es nicht aktuallisiert hat :S naja müssen wirs halt doch lassn...

    AntwortenLöschen